Junge IGS-Musiker begeistern beim Weihnachtskonzert

 

400 Gäste bezeichnen das Konzert der Bläserklassen als „gelungenen Abend“

Weihnachtskonzert BläserSehr weihnachtlich war das Wetter ja nicht an dem Abend, an dem die Bläserklassen der Integrierten Gesamtsschule Rockenhausen zu ihrem traditionellen Weihnachtskonzert in die Donnersberghalle eingeladen hatten. Nieselregen statt Schnee und dazu ein kräftiger Wind.

Dennoch hatten sich über 400 Gäste eingefunden, so dass die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5b, 6b, 7b und 8b ihr Konzert vor „vollem Hause“ geben konnten.

„Es liegt im Wesen der Musik, Freude zu bereiten.“ Mit diesen Worten von Aristoteles begrüßte Direktor Rolf Brachhold das Publikum und merkte an, dass aktuell ein Viertel der Schülerschaft der IGS eine Bläserklasse besucht hätte. Die allerersten von ihnen machen demnächst ihr Abitur. Er bedankte sich herzlich bei den Musiklehrern und der Gesamtorganisatorin Miriam Mohler für ihr außerordentliches Engagement und dem Förderverein für dessen finanzielle Unterstützung.

Die Klasse 6b unter der Leitung von Paul Schütt eröffnete den Abend mit „O Du Fröhliche“ und „Vom Himmel hoch“ und versetzte damit die Zuhörer schnell in eine adventliche Stimmung. Anschließend zeigten die Kinder mit „Old Brasil“, dem „Monsterrock“ und „Hang on Sloopy“ die Gesamtbreite ihres Könnens.

Schon „alte Hasen“ sind die Schüler und Schülerinnen der Klasse 8b, die, von Meike Edler dirigiert, unter anderem mit dem „Spirit of New Orleans“ und „Swiss Whistle“ das Publikum begeisterten. Florian Mauss (Posaune) und Fabian Matheis (Euphonium), beide Schüler der ersten Bläserklasse der IGS, hatten es sich nicht nehmen lassen, trotz Abiturstresses die Jungen und Mädchen mit ihren Instrumenten zu begleiten.

Die „Kleinen“ der Klasse 5b, die erst seit drei Monaten ein Blasinstrument erlernen, waren schon sehr aufgeregt und brachten internationale Melodien wie „London Bridge“, „Au Clair de la Lune“ und „Jingle Bells“ zu Gehör. Sie spielten sooo gut, wie nicht nur Meike Edler sondern auch das Publikum meinte und die Kinder mit einem tosenden Applaus belohnten.

Mit einem besinnlichen „Herbei Oh Ihr Gläubigen“ begann die Klasse 7b ihren Vortrag. Dann wurde es „rockiger“, wie ihr temperamentvoll dirigierender Lehrer Uwe Rogge meinte. Mit englischen Weihnachtsliedern (etwa „Frosty the Snowman“ oder „Rudolf the Red-Nosed Reindeer“) und dem „Chattanooga Choo Choo“ brachten sie die Zuhörer zum Mitklatschen.

Zum Schluss kamen alle Akteure noch einmal gemeinsam auf die Bühne. Mit „Jingle Bells“ und „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ klang der erfolgreiche Abend aus.

IGS CMS © 2014 Frontier Theme